Unser Unternehmen hat sich auf die Regulierung von Bauteilen im Verkehrsbereich spezialisiert. Diese Bauteile umfassen Schacht-, Kabel- und Ablaufabdeckungen, sowie Schieberkappen von Versorgungsleitungen. Demzufolge lassen sich viele unserer Arbeitsergebnisse auf den schleswig-holsteinischen Straßen finden.

 

Unser Einzugsgebiet bezieht sich auf den nördlichen Raum von Schleswig Holstein incl. Inseln. Des weiteren sind wir aber auch im Hamburger Hafen tätig.

Wir waren an vielen großen und kleinen Projekten wie

  • Airbus Startbahnverlängerung
  • Hamburger Hafen CTA Vollsanierung AGV Fläche
  • Lübeck Herrentunnel) beteiligt.

Aber auch in der Landeshauptstadt Kiel mit sämtlichen großen und kleinen Straßen sind wir seit 15 Jahren zu 60 % unseren Auslastung im Einsatz.

Seit der Gründung des Betriebes am April 2004 könnten wir uns stets über wirtschaftliches Wachstum erfreuen. Aus dem ursprünglichen Duo, bestehend aus mir und einem Angestellten, entwickelte sich nach und nach ein immer größer werdender Stamm tatkräftiger Mitarbeiter. Letztendlich ging mit der erfreulichen Vergrößerung des Betriebes neben dem Anstieg des Personals aber auch der wachsende Fuhrpark einher, sodass mehrere räumliche Vergrößerungen nötig wurden.

Der erste Umzug folgte dann im Jahre 2007 bereits drei Jahre nach Firmengründung innerhalb des Ortes Groß Rheide, genauer gesagt zogen wir aus dem Weider Weg 7 in den Bennebeker Weg 22a. Kaum zehn Jahre später hat sich der Betrieb zu einem namenswerten Ansprechpartner in der Baubranche etabliert, so das aus Platzgründen ein weiterer Umzug längst überfällig war. Im Frühjahr 2016 begannen wir also mit der Planung eines Gebäudes, das aus Büro und Sozialräumen sowie einer großzügigen Lagerhalle bestehen sollte. Nach dem ein oder anderen baurechtlichen Stolperstein war es im November 2016 schließlich soweit: Wir konnten mit dem Bau in Busdorf, Thorshammer 19 b anfangen. Im September 2017 blickten wir schließlich stolz auf den Richtkranz und ein halbes Jahr später, im Februar 2018, konnten wir vorfreudig unser Equipment einpacken und endlich das frische Gebäude beziehen.

Unser Wirken war stets nach vorne gerichtet. Mein tatkräftiges Team und Ich freuen sich auf neue Herausforderungen.

Thies Vogelsang